Überspringen zu Hauptinhalt
INTERNORGA: „Das Hat Sich Richtig Gelohnt!“

INTERNORGA: „Das hat sich richtig gelohnt!“

INTERNORGA Rückblick 2019 Dirmeier

Zwei Wochen nach der INTERNORGA in Hamburg ist es Zeit, Resümee zu ziehen. Johann Dirmeier, Geschäftsführer der DIRMEIER Schanktechnik GmbH & Co KG, fasst die fünf Messe-Tage vom 15. bis 19. März in der Hansestadt in einem Wort zusammen: „Hervorragend!“ Das Interesse an modernen und vor allem zukunftsorientierten Schankanlagen-Produkten sei enorm gewesen.

Johann Dirmeier lobt auch die Zusammenarbeit an dem 22 Meter langen Messestand, an dem sein Team zusammen mit den Partnerfirmen „Punktplanung“, „IBELSA“, „Salto“ und „E2N“ stets „Hand in Hand gearbeitet“ hätten. Kurz: „Die INTERNORGA hat sich richtig gelohnt!“

“Direkte Anbindung” an Hotel-System

Nicht zuletzt deshalb, weil in Hamburg zum allerersten Mal auf einer Messe die „direkte Anbindung“ von smartSCHANK an die PMS-Hotelsoftware IBELSA (inkl. Cloud-Anbindung) präsentiert wurde, was laut Johann Dirmeier ein „absolutes Novum“ in der Gäste-Selbstbedienung für Hotels darstellt. Die „direkte Anbindung“ funktioniert wie folgt: Ein eingecheckter Hotelgast meldet sich mit seiner Zimmerkarte am Kühlschrank, Kaffeemaschine oder Schankanlage an. Sofern vom Hotelsystem erlaubt, schaltet er damit die Funktionen bzw. die Anlagen frei. Getränke können entnommen oder gezapft werden und werden vollautomatisch auf die Zimmerrechnung gebucht. Auf Wunsch kann ein Beleg-Ticket an der Station ausgedruckt werden. Nach der Entnahme wird der Gast vom System wieder abgemeldet. Die erste Auslieferung für die „direkte Anbindung“ ist für Ende Juli 2019 geplant.

Kantinenlösung zur Selbstbedienung

Mit größtem Interesse verfolgten die Besucher am DIRMEIER-Stand auch die erstmal öffentlich vorgestellte „Kantinenlösung zur Selbstbedienung“. Damit können bestehende Postmix-Getränkestationen und das bestehende Bezahlsystem in eine automatisierte Selbstbedienungslösung umgewandelt werden. DIRMEIER bietet die „Kantinenlösung“ in Form eines Mietmodells an, die aufgrund des niedrigen Preises großen Zuspruch fand. Mehr hierzu finden Sie auf der smartSCHANK-Produktseite.

Secco-Einheit

Trendgetränke für heiße Sommertage können ab sofort auch aus Schankanlagen von DIRMEIER gezapft werden. Die sogenannte „Secco-Einheit“ kann sowohl in eine Anlage mit freiem Display eingebunden als auch in Form einer Umrüstung eingebaut werden. Wahlweise sind auch Zusatzventile für Soda, „Aperol® Sprizz“, „Hugo“ oder andere Getränke möglich. Die Besucher am DIRMEIER-Stand überzeugten sich von der immer gleichbleibenden Qualität und stellten fest, dass sie mit Hilfe der „Secco-Einheit“ viel Zeit und Geld sparen können, zudem nachhaltig wirtschaften, da sie damit Leergut reduzieren.

MULTI-Säule macht den Ausschank bunter!

Doch nicht nur an den Neuheiten bestand reges Interesse. Die Gäste am Stand der Firma DIRMEIER informierten sich über elektronische und manuelle Schankanlagen mit Nachrüstung, ließen sich Bier aus der VEGAS- und PILLAR-Säule zapfen und erkannten in der smartSCHANK-Abrechnung eine innovative Art des Controllings in ihren Betrieben. Last but not least durfte natürlich auch die neue MULTI-Säule nicht fehlen. Die Getränkestation aus der smartSCHANK-Serie ist eine kleine, elegante Automatik-Schanksäule mit vollintegrierter Steuerung. Das MULTI-Talent, wie es bei DIRMEIER genannt wird, ermöglicht die Ausgabe einer Vielzahl von unterschiedlichen Getränken und individuellen Mischungen bis hin zur Zubereitung von Cocktails in einer einzigen Schanksäule.

INTERNORGA: „Das hat sich richtig gelohnt!“

INTERNORGA Rückblick 2019 Dirmeier

Zwei Wochen nach der INTERNORGA in Hamburg ist es Zeit, Resümee zu ziehen. Johann Dirmeier, Geschäftsführer der DIRMEIER Schanktechnik GmbH & Co KG, fasst die fünf Messe-Tage vom 15. bis 19. März in der Hansestadt in einem Wort zusammen: „Hervorragend!“ Das Interesse an modernen und vor allem zukunftsorientierten Schankanlagen-Produkten sei enorm gewesen.

Johann Dirmeier lobt auch die Zusammenarbeit an dem 22 Meter langen Messestand, an dem sein Team zusammen mit den Partnerfirmen „Punktplanung“, „IBELSA“, „Salto“ und „E2N“ stets „Hand in Hand gearbeitet“ hätten. Kurz: „Die INTERNORGA hat sich richtig gelohnt!“

“Direkte Anbindung” an Hotel-System

Nicht zuletzt deshalb, weil in Hamburg zum allerersten Mal auf einer Messe die „direkte Anbindung“ von smartSCHANK an die PMS-Hotelsoftware IBELSA (inkl. Cloud-Anbindung) präsentiert wurde, was laut Johann Dirmeier ein „absolutes Novum“ in der Gäste-Selbstbedienung für Hotels darstellt. Die „direkte Anbindung“ funktioniert wie folgt: Ein eingecheckter Hotelgast meldet sich mit seiner Zimmerkarte am Kühlschrank, Kaffeemaschine oder Schankanlage an. Sofern vom Hotelsystem erlaubt, schaltet er damit die Funktionen bzw. die Anlagen frei. Getränke können entnommen oder gezapft werden und werden vollautomatisch auf die Zimmerrechnung gebucht. Auf Wunsch kann ein Beleg-Ticket an der Station ausgedruckt werden. Nach der Entnahme wird der Gast vom System wieder abgemeldet. Die erste Auslieferung für die „direkte Anbindung“ ist für Ende Juli 2019 geplant.

Kantinenlösung zur Selbstbedienung

Mit größtem Interesse verfolgten die Besucher am DIRMEIER-Stand auch die erstmal öffentlich vorgestellte „Kantinenlösung zur Selbstbedienung“. Damit können bestehende Postmix-Getränkestationen und das bestehende Bezahlsystem in eine automatisierte Selbstbedienungslösung umgewandelt werden. DIRMEIER bietet die „Kantinenlösung“ in Form eines Mietmodells an, die aufgrund des niedrigen Preises großen Zuspruch fand. Mehr hierzu finden Sie auf der smartSCHANK-Produktseite.

Secco-Einheit

Trendgetränke für heiße Sommertage können ab sofort auch aus Schankanlagen von DIRMEIER gezapft werden. Die sogenannte „Secco-Einheit“ kann sowohl in eine Anlage mit freiem Display eingebunden als auch in Form einer Umrüstung eingebaut werden. Wahlweise sind auch Zusatzventile für Soda, „Aperol® Sprizz“, „Hugo“ oder andere Getränke möglich. Die Besucher am DIRMEIER-Stand überzeugten sich von der immer gleichbleibenden Qualität und stellten fest, dass sie mit Hilfe der „Secco-Einheit“ viel Zeit und Geld sparen können, zudem nachhaltig wirtschaften, da sie damit Leergut reduzieren.

MULTI-Säule macht den Ausschank bunter!

Doch nicht nur an den Neuheiten bestand reges Interesse. Die Gäste am Stand der Firma DIRMEIER informierten sich über elektronische und manuelle Schankanlagen mit Nachrüstung, ließen sich Bier aus der VEGAS- und PILLAR-Säule zapfen und erkannten in der smartSCHANK-Abrechnung eine innovative Art des Controllings in ihren Betrieben. Last but not least durfte natürlich auch die neue MULTI-Säule nicht fehlen. Die Getränkestation aus der smartSCHANK-Serie ist eine kleine, elegante Automatik-Schanksäule mit vollintegrierter Steuerung. Das MULTI-Talent, wie es bei DIRMEIER genannt wird, ermöglicht die Ausgabe einer Vielzahl von unterschiedlichen Getränken und individuellen Mischungen bis hin zur Zubereitung von Cocktails in einer einzigen Schanksäule.

An den Anfang scrollen